Galenik – Die Kunst der Zubereitungen

mit Dorothea Hamm
04. April 2020 10:00 – 17:30 Uhr
05. April 2020 09:00 – 16:00 Uhr

Kursort:           Praxis Sylvia Giele . Bodanstrasse 19 . 8280 Kreuzlingen
Kursgebühr:   480.00 CHF zuzüglich 50.00 CHF Materialgebühren

Herstellung von Salben, Cremes und Zäpfchen in Verbindung mit genuinen und authentischen ätherischen Ölen.

In diesem Kurs lernen Sie, welche Möglichkeiten es gibt, ätherische Öle als Salbe, Creme, Deo oder gar als Zäpfchen zu verwenden. Sie lernen praktisch verschiedene Techniken einzusetzen und werden ein Sortiment an Pflegeprodukten unter Anleitung der Apothekerin persönlich herstellen. Alle Produkte können mit nach Hause genommen werden.
Die Unterschiede von verschiedenen Salbengrundlagen werden praktisch erarbeitet.
Nach dem Kurs können Sie auch fachgerecht selbständig Rezepturen erstellen, jedoch immer mit dem Wissen: Herstellen dürfen wir nur für uns selbst.
Der Kurs ist sehr Praxis bezogen, Grundkenntnisse an ätherischen Ölen sind empfehlenswert.

Seminarinhalte:
Verschiedene natürliche Grundlagen für z.B. Salben, Cremes, Ovula, Zäpfchen, Deospray, Erkältungsbalsam etc.
Unterschiedliches Verhalten der Grundlagen
Herstellung von festen und flüssigen Zubereitungen
Ausarbeitung und Erstellung von Rezepturen

Der Nutzen ätherischer Öle in der medizinisch-therapeutischen Anwendung

mit Dorothea Hamm
04. Oktober 2019 14:00 – 17:30 Uhr
05. Oktober 2019 10:00 – 17:00 Uhr
06. Oktober 2019 09:00 – 16:00 Uhr

Kursort:           Seemuseum Kreuzlingen . Seeweg 3 . 8280 Kreuzlingen
Kursgebühr:   340,00 CHF

Inhalte

Ätherische Öle und resistente Keime?
Freitag

14:00-17:30

Die biochemischen Inhaltsstoffe von ätherischen Ölen und ihre Wirkung auf  unseren Organismus, sowie auf  Bakterien.

Ätherische Öle sind Vielstoffgemische, kein Öl hat nur einen Inhaltsstoff! Die Inhaltsstoffe ergänzen sich und bilden Synergien aus, jedes Öl hat seine eigene Wirkung in vielfacher Weise. Trotzdem ist es sinnvoll, die Inhaltsstoffe zu kennen, sodass  wir sie richtig anwenden können.

Samstag

10:00-13:00

Aromatogramm als Ergänzung zum Antibiogramm?

Mit dem  Agar-Diffusionstest wird  die Wirkung von  ätherischen Ölen auf Keime ermittelt. Aus einem  Abstrich werden die Keime im Labor  gezüchtet und anschließend getestet, welche ätherischen Öle darauf eine  Wirkung erzielen, indem sie ein Loch in den Keimrasen bilden. Zum Teil können  die ätherischen Öle die Wirkung von Antibiotika verstärken.

Samstag

14:00-17:00

Betrachtung der Auswertung von verschiedenen Aromatogrammen, Wirkung von ätherischen Ölen auf spezielle Keime

In Karlsruhe wurden in der OK Apotheke in den letzten 20 Jahren über 4500 Aromatogramme ausgewertet und danach Rezepturen für Patienten erstellt. Die Wirkung der ätherischen Ölen auf bakterielle Keime werden hier gezeigt in Form von Diagrammen.

Sonntag

9:00- 12:30

Fallbeispiele: Sanierung von Patienten mit ätherischen Ölen

Die eine Frage ist die Wirkung von ätherischen Öle in vitro auf der Agar-Platte , die andere Frage ist, wie kann man diese ätherischen Öle am Patienten  verträglich anwenden und zusätzlich seine anderen Krankheitssymptome positiv beeinflussen.

Sonntag 13:30-16:00 Erarbeitung von Rezepturen nach Aromatogrammen:

Unter Berücksichtigung  der Haut-und Schleimhautverträglichkeit,

der weiteren Beschwerden des/r Patienten, wie Schmerz, Juckreiz, Virusinfektionen und anderen Krankheitsymptomen.

Rund-um-versorgung  von Patienten

 

 

Haut und Hauterkrankungen

mit Prof. Dr. Ute Wölfle
24. und 25. November 2018

In der Fortbildung werden neueste Erkenntnisse und Wirkungsweisen von Heilpflanzen zur Behandlung von Hautkrankheiten vorgestellt. Dabei kommen sowohl alt bewährte Anwendungen wie Johanniskrautöl als auch erst neuerdings eingesetzte Substanzen wie das ätherische Öl des Korianders und Bitterstoffe zur Sprache. Wir werden auch auf das Problem der Besiedlung der Haut mit der multiresistenten Form des Staphylococcus aureus (MRSA) und Juckreiz zu sprechen kommen. In einem praktischen Teil werden wir u.a. ein

Aloe Vera-Gel mit Glycyrrhetinsäure herstellen.

Besonders hervorgehobene Pflanzen: Blutwurz, Birke, Koriander, Johanniskraut

 

Aromatogramm der Ätherischen Öle

mit Dorothea Hamm
21. Und 22. April 2018

Wir möchten Euch sehr herzlich zum Seminar „Das Aromatogramm der ätherischen Öle“ mit Apothekerin Dorothea Hamm einladen.

In diesem Seminar vermittelt die Apothekerin Dorothea Hamm den Umgang mit dem Aromatogramm; was ist ein Aromatogramm? was kann ich damit anfangen? wie erstelle ich eine Rezeptur? Sie zeigt den Zusammenhang zwischen bestimmten pathogenen Keimen und entsprechenden ätherischen Ölen und bespricht bewährte Rezepturen der Aromatherapie.

Auf diesem Seminar baut das Folgende, „Die Kunst der Zubereitungen„, auf.

Hydrolate und fette Pflanzenöle

mit Dorothea Hamm
21. Und 22. April 2018

Wir möchten Euch sehr herzlich zum Seminar „Hydrolate und Fette Pflanzenöle“ mit Eliane Zimmermann einladen.

In diesem Seminar wird Eliane differenziert auf die Hydrolate und Fetten Öle eingehen. Die Hydrolate (Pflanzenwässer) entstehen als Teilprodukt bei der Wasserdampfdestillation der Planzen. Leider hat man eine lange Zeit ihren Nutzen wenig Bedeutung gegeben, obwohl sie für unterschiedliche Anwendungen sehr wertvoll sind.

Auch die Fetten Öle sind für Haut und Ernährung wichtige Bausteine unserer Gesundheit. Im Zeitalter einer Low Fat Ernährung ist es von besonderer Wichtigkeit als Gesundmacher. In Mischungen macht es sehr viel Sinn, die Fetten Öle differenziert auszuwählen, da sie schon Trägerstoffe unterschiedliche Wirkungen unterstützen.

Die Wirkweisen der Phytoaromamedizin Teil I

mit Dr. Dr. Erwin Häringer
24. Und 25. Februar 2018

In diesem Seminar geht es um folgende Inhalte:

  • Die Neurophysiologie des Riechen
  • Wie entsteht eine Entzündung und wie greifen die ätherischen Öle in diesen Wirkmechanismus ein.
  • Was ist die Wirkung der ätherischen Öle bei Viren, Bakterien und Pilzen.
  • Wie entsteht eine Krankheit, was ist eine Krankheit im Rahmen der Salutogenese (sich gesund erhalten)

Es wird ein spannendes Wochenende, denn in allen Aromatherapiebüchern steht immer, das ein ätherisches Öl entzündungshemmend, antibakteriell, virozid oder Fungizid wirkt. Aber es wird nie erklärt, wie die Wirkweise der ätherischen Öle ist.

Eliane Zimmermann

1959 in Südamerika geboren und aufgewachsen, nach Diplom in Visueller Kommunikation 1989 Ausbildung zur Aromatherapeutin mit Diplom bei SPICA (Shirley Price International College of Aromatherapy). Seit 1992 Dozentin im eigenen Institut AiDA Aromatherapy International, Vorträge und 2-Jahres-Ausbildungen in Klinischer Aromatherapie in Irland und in Deutschland, Schweiz sowie Österreich. Autorin des Fachbuches „Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe“, 4. Auflage 2008 und von “Aromatherapie – Die Heilkraft ätherischer Pflanzenöle” Irisiana 2008. Herausgeberin der Online-Magazins “Aromapraxis Aktuell” und des Internetportals www.aromapraxis.de

Erwin Häringer

Jahrgang 1945, studierte Psychologie, Medizin und Naturwissenschaften. Er ist Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren in München; Referent und Pharmakologie-Berater der Landesärztekammer Bayern. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt er sich mit der Physiologie des Riechens sowie der Forschung der Therapie mit ätherischen Ölen. Ihm geht es um die Verknüpfung von Schulmedizin und Naturheilkunde.

Angst und Schmerz – ein Teufelskreis

Magret Demleitner
25. Und 26. November 2017

Angst impliziert Schmerz, Schmerzen machen Angst
Angst ist fast immer gegenstandslos. Der Mensch erlebt ein subjektives Gefühl von Entsetzen.
Ängste lassen sich durch ätherische Öle allein nicht beheben, wir können aber durch gezielte Ölmischungen gelassener, klarer, objektiver unsere Aufgaben bewältigen und so die Angst beherrschen.

Seminarinhalte:

  • Ursachen der Ängste aus medizinischer und psychologischer Sicht
  • Reaktion des Gehirns auf Angstsituationen
  • Körperliche Reaktionen auf Ängste – Fallbeispiele und Behandlungsvorschläge
  • Bewährte Ölmischungen für Ängste, Stress und depressive Verstimmungen

Für seelisches Leid haben wir ähnliche Worte, wie für körperlichen Schmerz, weil es das Gehirn auf ähnliche Weise verarbeitet.

Akute Schmerzen haben fast immer einen körperlichen Auslöser. Auch wenn ätherische Öle die Ursachen des Schmerzes nicht verhindern können, so sind sie doch nachweislich schmerzlindernd.

Bei chronischen Schmerzen ist oft der Schmerzauslöser nicht mehr vorhanden, dennoch melden Gehirn und Rückenmark qualvolle Empfindungen. Hier wirken die ätherischen Öle beruhigend und spielen eine große Rolle auf die Psyche.

Seminarinhalte Schmerz:

  •  Erklärung des Schmerzzyklus und die Wirkung der ätherischen Öle
  •  ätherischen Öle, die schmerzlindernd wirken
  •  Entstehung des chronischen Schmerzes
  • körpereigene Botenstoffe, durch ätherische Öle Freigesetzt, die schmerzlindernd wirken
  • Herstellung von Schmerzölmischungen

Dorothea Hamm

Als approbierte Apothekerin führt sie seit 1989 eine eigene Apotheke mit verstärkter Beratungstätigkeit in Homöopathie, Phytotherapie und Aromatherapie. In ihrer Apotheke werden Kapseln und Zäpfchen nach aromatherapeutischen Gesichtspunkten hergestellt. Sie hält regelmäßig Vorträge zu verschiedenen Themen. Auch eine eigene, von ihr entwickelte Serie von Aromapflegeprodukten gehört zur erweiterten Angebotspalette ihrer Apotheke.